Mäharbeiten Bärenshöft

Über uns

Melanie Kley

Tiere und speziell die Pferde waren schon immer meine Leidenschaft und begleiten mich, seit ich klein bin. Nach der Schule 2012 habe ich meinen Pferdefachwirt und den Reitlehrer an der Kölner Pferdeakademie (KPA) gemacht. In dieser Zeit habe ich in Hessen auf dem Erlebnisbauernhof Immighausen bei Mareile Bornemann gearbeitet. Neben den Pferden faszinierten mich auch die Schafe. So zog es mich zwei Jahre später in den hohen Norden, wo ich meine Ausbildung zur Schäferin gemacht habe.

Dort habe ich auch meinen Mann Daniel kennengelernt und führe mit ihm zusammen eine Schäferei mit 600 Coburger Fuchsschafen.

Durch einen glücklichen Zufall haben wir Carmen Wendel-Kaiser kennengelernt. Sie gab uns auf ihre unverwechselbare, wundervolle Weise Reitunterricht. Dieser Unterricht und der Umgang mit den Pferden war und ist für mich wegweisend!

Die Arbeit mit den Pferden ist wundervoll und zu tiefst beindruckend. Diese intensiven Erfahrungen möchte ich auch anderen zugänglich machen.

Daniel Kley

Seit 1994 bin ich als Schäfermeister im Norden Deutschlands und für zwei Sommer auch in der Schweiz tätig. 2012 kaufte ich den Lüdershof bei Hörup als Basis für meine Wanderschäferei. Das viele Draußen-sein, mit den Schafen und Hunden haben mich, zusammen mit der Skan- Körperarbeit wohl am meisten geprägt.

Seit 2017 mache ich eine Ausbildung zum Skan- Körpertherapeuten, um die wertvollen Erfahrungen, die ich mit dieser Arbeit machen durfte, auch anderen ermöglichen zu können.

Inspiriert durch meine Frau Melanie bin ich einer alten Sehnsucht gefolgt und habe angefangen, das Westernreiten zu lernen. In kürzester Zeit haben unsere Pferde mein Herz erobert und ich bin von diesen Wesen immer wieder zutiefst berührt.

 

Carmen Wendel-Kaiser

Seit meiner Kindheit war es mein Traum ohne Sattel und Zügel auf einem Pferd zu sitzen und es durch meine Gedanken und feinste Hilfen zu lenken…….natürlich konnte ich nicht ahnen, dass sich diese intensiv gefühlten Vorstellungen später tatsächlich manifestieren sollten.

Doch zuerst ging ich in die Lehre und lernte gutes, solides Dressurreiten. Im Jahr 1980 nahm ich dann an den ersten Kursen mit Jean-Claude Dysli teil und seine Philosophie des Reitens faszinierte mich sofort und inspirierte mich seit dem in all meinem Tun und Handeln.

Ich ritt viele Pferde unterschiedlichster Rassen ein, brachte Kindern und Erwachsenen das sanfte, gefühlvolle Westernreiten nahe, basierend auf der Hilfengebung der Balance und des Gefühls und schlussendlich der Liebe zum Pferd!

Schöne Turniererfolge waren der Lohn, so auch der Gewinn der EM im Westernriding 1988. Meine Schüler konnten viele Schleifen in den Disziplinen Pleasure, Horsemanship, Trail, Western Riding und Reining mit nach hause nehmen, nicht nur auf Quarter Horses, sondern auch mit Haflingern, Arabern und anderen Rassen.

Seit 2007 liegt mein Focus nun nicht mehr auf dem Turnierreiten, sondern auf dem achtsamen Umgang und Reiten dieser wunderbaren, feinfühligen Pferde.

Durch bewusstes Atmen, Vorstellungskraft und sensible, verständliche Hilfen versuche ich meinen Schülern eine andere Kommunikation zu vermitteln, basierend auf Freude, Verständnis und Respekt von beiden Seiten- von Reiter und Pferd.

Die Wünsche und Ziele meiner Kunden liegen dabei immer im Vordergrund, das Wohlergehen der Pferde und das Verständnis ihrer Bedürfnisse und körperlichen Fähigkeiten und Grenzen ist aber die Voraussetzung.

Wenn Reiter und Pferd nach einer Unterrichtseinheit das Gefühl der Verbindung und der Einheit erlebt haben, ist das nicht nur für diese Beiden eine sehr beglückende Erfahrung….sondern mein Ziel und mein tiefster Wunsch durften Wirklichkeit werden!